Nachfolgend sehen Sie die ersten Hightlights des 11. Karlsruher Weihnachtscircus. Weitere folgen in Kürze!


Die 4 Ausnahmekünstler der Gruppe „Credo“ gehören zu den absoluten Stars des Ensembles des legendären „Nikulin Circus“ aus Moskau, der für beste Circuskunst weltbekannt ist. Die bekannte, russische Ausnahmeakrobatin Svetlana Gvozdetskaya und ihre 3 Partner faszinieren mit aufregenden Sprüngen, Pirouetten, Schrauben und Saltos am sogenannten „russischen Barren“, einer schmalen elastischen Stange auf der die Artisten hochgeschleudert und nach spektakulären Sprüngen wieder sicher aufgefangen werden. Diese Künstler überzeugen in einer mitreißenden Choreografie mit unfassbar schwierigen akrobatischen Höchstleistungen, die in exzellenter Ausführung dargeboten werden.


Die Mitglieder der Truppe Puje aus der Mongolei demonstrieren sensationelle Handvoltigen der absoluten Spitzenklasse. Sie zeigen quasi eine Schleuderbrettdarbietung, bei der die Hände der Artisten das Schleuderbrett ersetzen, die Truppenmitglieder durch die Luft schleudern und so ohne jede Sicherung meterhohe „menschliche Pyramiden“ bauen.


Kühe, Ziege, Esel, Hund, Hühner und Ochsen – mit all diesen Tieren haben es Maike und Jörg Probst in ihrer Bauernhof-Revue zutun, die bereits beim internationalen Circus-Festival in Monte Carlo ausgezeichnet wurde. Erleben Sie eine lustige Bauernhof-Revue der besonderen Art und die Bremer Stadtmusikanten in der Manege des Karlsruher Weihnachtscircus. Da bleibt kein Auge trocken!


Fingerflinke Gruppenjonglage vom Feinsten: Die russische Artistin jongliert mit ihren drei Gentlemen mit bis zu 16 Keulen gleichzeitig. Die bekannte Ausnahme-Jongleurin Elena Drogaleva absolvierte ihre Ausbildung an der berühmten Circusschule in Moskau und hat bereits eine jahrelange Karriere als Artistin hinter sich. Halten Sie Ihre Augen offen, bei einer Darbietung, die sprichwörtlich an Ihnen vorüberfliegt.


Die Puje-Girls präsentieren ein wahres Meisterwerk der Körperkunst – die Kontorsionistik. Die drei Frauen aus der Mongolei verbiegen ihre Körper auf schier unmögliche Art und Weise, so als hätten sie keine Knochen. Sie verschlingen sich zu einmalig schönen Figuren und Skulpturen. Eine brillante Demonstration menschlichen Könnens – und immer wieder begleitet von einem befreienden Lächeln, das nichts über die körperliche Anstrengung verrät, die hinter dieser Höchstleistung steht


Unbeschreiblich ist die Leichtigkeit, mit der sich Henry Quaiser am „Chinese Pole“ bewegt. Er erklimmt die fünf Meter hohe Stange im Eiltempo und formt mit seinem durchtrainierten Körper die schwierigsten Figuren in unterschiedlichsten Posen. Als schwierigster Trick am Chinese-Pole gilt die sogenannte Fahne, bei der der Artist nur von seinen Armen getragen praktisch senkrecht in der Luft hängt. Auch diesen beherrscht der junge Artist aus dem Stand heraus. Eine bemerkenswerte Leistung eines noch jungen Artisten, erstmals in der Manege des Karlsruher Weihnachtscircus zu erleben!


Seilspringen – wer hat es nicht in der Kindheit selbst schon mal ausprobiert. Doch der „Tanz mit dem Seil“, den die Truppe Puje in der Manege zelebriert, hat mit dem Seilspringen aus Kindertagen nichts mehr gemein. Erleben Sie Seilspringen in Perfektion. Eine wahre Choreographie, die einem Spielplatz in Ulan Bator gleicht – mit dem Unterschied, dass aus dem Spiel eine faszinierende Darbietung wird, die international ihresgleichen sucht!


Rico aus Polen überbrückt die Pausen zwischen den Darbietungen und ist so zu sagen der rote Faden im Programm. Er treibt Schabernack mit dem Publikum und befreiendes Lachen ist garantiert, denn: Lachen ist gesund!


Mit weihnachtlichen Songs untermalt Charlin Sperlich nicht nur einzelne Nummern musikalisch und verleiht ihnen damit eine ganz besondere Note, mit ihrer Engelsstimme sorgt sie auch in diesem Jahr wieder für den einen oder anderen Gänsehautmoment in der Show …


Ein fester Bestandteil des Karlsruher Weihnachtscircus ist seit Jahren das SHAD PERFORMANCE SHOWBALLETT unter der Leitung von Choreographin Esther Schneider. Ihre sechs Showgirls bilden auch in diesem Winter wieder den glamourösen „roten Faden“ durch die Show. Neue, einzigartige Kostüme und immer neue Choreographien sorgen für eindrucksvolle Bilder.


Der Karlsruher Weihnachtscircus wartet auch in diesem Jahr mit einem der größten und besten Circusorchester Europas auf. Die acht ukrainischen Musiker unter der bewährten Leitung von Misha Khoklov sorgen einmal mehr für den schwungvollen und immer passenden Big-Band-Sound zur weihnachtlichen Circusgala.